Ausbildung

Events

Jugend

Über Uns

Mitmachen

Freiwillige Feuerwehren Bünningstedt & Hoisbüttel

Einsätze 2024 im Überblick.
Einsatz 29 – 06.05.2024
Tür verschlossen
Einsatzort: Weg zu den Tannen
Alarm: 21:15 Uhr

Kurzbericht: Zum Ende von unserem Dienstabend konnte noch einer Bewohnerin unserer Gemeinde geholfen werden. Sie hatte sich versehentlich aus Ihrem Haus ausgesperrt. Da die Tür nur ins Schloss gefallen war, konnten wir schnell helfen.

Einsatz 28 – 06.05.2024
Wasser auf Straße
Einsatzort: Hamburger Str.
Alarm: 10:02 Uhr

Kurzbericht: Unsere Einsatzserie geht weiter, auch am Montag waren wir im Einsatz. Kurz nach 10 Uhr wurden wir in die Hamburger Straße nur wenige Meter vor die Landesgrenze zur Hansestadt alarmiert. Ein Regen- oder Drainagesiel war vermutlich aufgrund einer Verstopfung oder einer defekten Pumpe übergelaufen. Da weder Gefahr für Leib, Leben oder Sachwerte bestand, haben wir das Ganze an den Bauhof der Gemeinde Ammersbek übergeben.

Einsatz 27 – 04.05.2024
Tragehilfe für den Rettungsdienst
Einsatzort: Beekloh
Alarm: 17:22 Uhr

Kurzbericht: Es ist viel los in den letzten Tagen. Auch am gestrigen Samstag wurden wir zu einem Einsatz gerufen, am späten Nachmittag ging es für uns zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Beekloh. In enger Abstimmung mit diesem haben wir dort gemeinsam die im Haus verunglückte Bewohnerin mittels einer Vakuummatratze durch das enge Treppenhaus kopf- und rückenschonend zum Rettungswagen transportiert. Im Anschluss wurde die Patientin in ein Hamburger Krankenhaus gebracht.

Einsatz 26 – 02.05.2024
Brennt Einfamilienhaus
Einsatzort: Weidenstieg (Ahrensburg)
Alarm: 23:55 Uhr

Kurzbericht: Kurz vor Mitternacht der Nacht zu Freitag wurden wir zu einem vollständig in Flammen stehenden Einfamilienhaus in Ahrensburg gerufen. Am Donnerstagabend gegen 21:30 Uhr wurde der Brand gemeldet, Nachbarn hatten das Feuer bemerkt und die 84-jährige Bewohnerin gerettet. Die Freiwillige Feuerwehr Ahrensburg übernahm die ersten Löscharbeiten, konnte so ein Übergreifen des Brandes auf die Nachbarhäuser verhindern. Um Brandnester aufzuspüren und sich ein Bild der Lage aus der Luft zu machen, wurde die Drohne der Technischen Einsatzleitung (TEL Stormarn) des Kreises Stormarn angefordert. Wir übernahmen bis in die frühen Morgenstunden die Nachlöscharbeiten, hielten zudem die Brandwache bis circa 6 Uhr.
Insgesamt waren circa 120 Einsatzkräfte im Einsatz, die komplette Gemeindewehr Ahrensburg und beide Feuerwehren der Gemeinde Ammersbek. Anwohner in der Umgebung wurden per Warnapp aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Klima- oder Lüftungsanlagen abzuschalten.

Die genaue Brandursache wird nun die Polizei ermitteln.

Einsatz 25 – 02.05.2024
Baum droht zu fallen
Einsatzort: Ferdinand-Harten-Str.
Alarm: 18:44 Uhr

Kurzbericht: Es drohte ein circa 20 Meter hoher Baum auf die Lieferantenstraße von EDEKA Martens umzustürzen, zudem waren zwei Hauseingänge bedroht. Mithilfe eines Hubrettungsfahrzeugs der Freiwillige Feuerwehr Bargteheide nahmen wir den betroffenen Baum systematisch von oben nach unten ab. Um ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen, wurden zudem zwei weitere Bäume gefällt.

Einsatz 24 – 30.04.2024
Heimrauchwarnmelder ausgelöst
Einsatzort: Rehagenring
Alarm: 17:04 Uhr

Kurzbericht: Mehr als drei Duzend Feuerwehrfrauen und -männer aus beiden Ammersbeker Wehren, dazu Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst, rückten am Dienstagnachmittag in den Rehagenring im Ortsteil Bünningstedt aus. Aufmerksame Anwohner hatten einen piependen Rauchmelder wahrgenommen und den Notruf gewählt. Wir verschafften uns durch ein Fenster Zugang zu der menschenleeren Wohnung und stellten den Rauchmelder ab.

Einsatz 23 – 20.04.2024
Wasser im Keller
Einsatzort: Lübecker Str.
Alarm: 10:05 Uhr

Kurzbericht: Der Bewohner eines Einfamilienhauses musste am Morgen seinen vollgelaufenen Keller bemerken, bereits rund einen Meter hoch stand das Wasser in den Räumen. Schuld daran dürfte ein defektes Rohr gewesen sein. Mit zwei Schmutzwasserpumpen beförderten wir in rund zweistündiger Arbeit das Wasser aus dem Haus.

Einsatz 22 – 18.04.2024
Verkehrsunfall
Einsatzort: Hamburger Str.
Alarm: 14:53 Uhr

Kurzbericht: Ein Verkehrsunfall auf der Hamburger Straße im Ammersbeker Ortsteil Hoisbüttel sorgte für eine Alarmierung am Donnerstagnachmittag. Auf Höhe der Bäckerei Braaker Mühle war ein weißer Fiat 500 mit Hamburger Kennzeichen auf einen Van aufgefahren, beide Autos wurden durch den Aufprall relativ stark beschädigt. Wir sicherten die Unfallstelle und sorgten für den nötigen Brandschutz, eine Person musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Anschließend säuberten wir die Straße von Scherben und Kunststoffteilen, die betroffenen Autos zogen wir auf das Gelände einer nahen Kfz-Werkstatt.

Einsatz 21 – 17.04.2024
Tragehilfe für den Rettungsdienst
Einsatzort: Grootkoppel
Alarm: 18:07 Uhr

Kurzbericht: Am Mittwochabend wurden wir zu einem Einsatz in die Grootkoppel gerufen. Der Rettungsdienst benötigte unsere Tragehilfe.

Einsatz 20 – 15.04.2024
Verkehrsunfall
Einsatzort: L225 (Timmerhorn)
Alarm: 17:08 Uhr

Kurzbericht: Die aufgeführte Adresse sollte eigentlich in unserem Einsatzgebiet zu finden sein, jedoch befand sich an diesem Ort kein Verkehrsunfall. Ein Stückchen weiter an der Hauptstraße zwischen Bargteheide und Ammersbek befanden sich die zwei PKW. Zum Glück nur leichter Blechschaden und ein tiefer Schock. Nachdem wir das weitere Auslaufen der Flüssigkeiten verhindert hatten, sind wir wieder eingerückt.

Einsatz 19 – 15.04.2024
Notfall in verschlossener Wohnung (Fehlfahrt)
Einsatzort: Georg-Sasse-Str.
Alarm: 15:03 Uhr

Kurzbericht: Am Montagnachmittag wurden wir zu einem Einsatz in der Georg-Sasse-Straße gerufen. Eine Person hatte den Hausnotrufknopf gedrückt, reagierte aber nicht mehr auf die anschließenden Anfragen der automatisch alarmierten Hilfskräfte. Nachdem wir uns bereits mit zwei Löschfahrzeugen auf der Anfahrt in Richtung des Ammersbeker Ortsteils Lottbek befanden, teilte uns die Leitstelle mit, dass sich die Person gemeldet hätte und keine Hilfe benötigen würde.

Einsatz 18 – 14.04.2024
Tragehilfe für den Rettungsdienst
Einsatzort: Langenkoppel
Alarm: 08:07 Uhr

Kurzbericht: Am Sonntagmorgen, kurz nach 8 Uhr, wurden wir zu einem Einsatz in die Langenkoppel im Ammersbeker Ortsteil Lottbek gerufen. Eine ältere Person war gestürzt, konnte sich nicht mehr selbst aufrichten. Die Rettungswagenbesatzung, welche ausgesprochen gut mit uns kommunizierte, benötigte für einen kopf- und rückenschonenden Transport in ihr vor dem Wohnhaus abgestelltes Fahrzeug unsere Hilfe. Der Patient wurde für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht, wir rückten wieder in die Wache ein.

Einsatz 17 – 08.04.2024
Heimrauchwarnmelder ausgelöst (Fehlfahrt)
Einsatzort: Im Winkel
Alarm: 20:55 Uhr

Kurzbericht: Ein aufmerksamer Anwohner der Straße Im Winkel hatte einen piependen Rauchmelder bemerkt. Nachdem wir am Einsatzort angekommen waren, öffnete uns die Bewohnerin der betroffenen Wohnung die Tür. Ihr war Essen auf dem Herd angebrannt, der Rauch hatte den Brandmelder ausgelöst – nur leider hatte sie diesen zunächst nicht deaktivieren können. Ohne weiteres Eingreifen rückten wir wieder in die Wache ein.

Einsatz 16 – 09.03.2024
Tragehilfe für den Rettungsdienst
Einsatzort: Bullenredder
Alarm: 14:26 Uhr

Kurzbericht: Am gestrigen Samstagnachmittag, wir waren gemeinsam mit unserer Jugendfeuerwehr an der Aktion „Sauberes Ammersbek“ beteiligt, erreichte uns eine Alarmierung in die Straße Bullenredder. Auf der Anfahrt dorthin wurde uns durch die Leitstelle mitgeteilt, dass Passanten bei einem 59-Jährigen bereits mit der Reanimation begonnen hätten. Am Einsatzort übernahmen wir die Herzdruckmassage bei dem Rennradfahrer und führten diese rund eine Stunde lang durch. Der Patient wurde anschließend unter Reanimationsbedingungen in Begleitung des Notarztes des Christoph Hansa mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus befördert.

Was gestern sehr gut funktioniert hat und in solchen Fällen enorm wichtig ist, ist die Rettungskette. Heißt: Wir wurden schnell über den Notruf 112 informiert, an der Einsatzstelle in einem Waldgebiet von Spaziergängern gut eingewiesen und die vor Ort anwesenden Personen haben nach Auffinden des Mannes sofort mit der Reanimation begonnen. In solchen Fällen zählt jede Sekunde. Dabei gilt, dass jede Hilfe besser als keine ist, selbst wenn sie nicht korrekt durchgeführt wird. Die Forschung zeigt, dass die Überlebenschance bei Herzstillstand zwei- bis dreimal höher ist, wenn Notfallzeugen helfen.

Einsatz 15 – 06.03.2024
Tier in Notlage
Einsatzort: Bramkamp
Alarm: 12:45 Uhr

Kurzbericht: Gegen Mittag wurde die Feuerwehr Bünningstedt in den Bramkamp gerufen, da Kater Charly nach fast 40 Stunden noch immer nicht den Mut fand, den Baum aus einer Höhe von etwa 6,0 m hinabzuklettern. Dank der Feuerwehr Bargteheide und ihrer Drehleiter konnten wir Kater Charly sicher seinem überglücklichen Besitzer übergeben.

Einsatz 14 – 27.02.2024
Tragehilfe
Einsatzort: Siedlung Daheim
Alarm: 02:41 Uhr

Kurzbericht: Ein Rettungswagen aus Ahrensburg bat um Hilfe. Die Person mit einem Oberschenkelhalsbruch befand sich in der oberen Etage eines Einfamilienhauses. Durch die sehr enge Treppe war es der Rettungswagenbesatzung alleine nicht möglich, den Patienten zum Rettungswagen zu bringen. Durch tatkräftige Unterstützung gelang es uns, den Patienten schnell und ohne viel Schmerzen in den Rettungswagen zu bringen.

Einsatz 13 – 24.02.2024
Containerbrand
Einsatzort: Georg-Sasse-Str.
Alarm: 16:09 Uhr

Kurzbericht: Am Samstagnachmittag wurden wir in die Georg-Sasse-Straße alarmiert, zwei aufmerksame Passanten hatten bemerkt, wie aus einem Altpapier-Container gegenüber des EDEKA-Martens-Supermarkts Rauch aufstieg. Zunächst befüllten zwei Kameraden unter Atemschutzausrüstung den Container mit Wasser, um das Feuer zu löschen. Im Anschluss kippten wir ihn auf die Seite und öffneten das Metallgehäuse, um die Brandursache ausfindig zu machen. Nachdem wir mehrere Schichten Papier und Pappe durchwühlt hatten, erstickten wir letzte verbliebene Glutnester mit einem Wasser-Schaum-Gemisch. Nach circa 20 Minuten übergaben wir die Einsatzstelle der Polizei.

Einsatz 12 – 18.02.2024
Feuer
Einsatzort: Teichweg
Alarm: 20:55 Uhr

Kurzbericht: Am Sonntagabend wurden wir zu einem kleinen Feuer im Teichweg gerufen. Anwohner hatten im Eingangsbereich der Grundschule Hoisbüttel kurz vor 21 Uhr ein brennendes Plastikschild entdeckt. Wir beseitigten den Brand mit unserem Kleinlöschgerät „Hydrex“ in kurzer Zeit und rückten wieder in die Wache ein.

Einsatz 11 – 11.02.2024
Feuer
Einsatzort: Timmerhorner Straße
Alarm: 20:51 Uhr

Kurzbericht: Als um kurz vor 21 Uhr durch Bünningstedt die Sirene heulte, ahnten wir noch nicht, dass es eine lange Nacht werden kann! Die ursprüngliche Meldung lautete: “FEU, unklare Rauchentwicklung”, es sollen mehrere Strohballen brennen. Doch kurz vor dem Ziel konnte man erkennen: Das sind keine Strohballen!

Eine Gartenlaube bzw. ein etwas größeres Gartenhaus direkt am Teich stand im Vollbrand. Das Einsatzstichwort wurde erhöht auf FEU2, da klar war: Wir brauchen viele Leute, viel Wasser und jede Menge Zeit. Die Gartenlaube befand sich im hinteren Teil eines Bauunternehmens, war schwer zu erreichen und sehr verwinkelt. Als nachrückende Kräfte kamen unsere Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Hoisbüttel, Delingsdorf, Klein Hansdorf/Timmerhorn, Bargteheide und der Kreisfeuerwehrzentrale. Mit ca. 100 Einsatzkräften in der Spitze dauerte der Einsatz mit Lösch- und Aufräumarbeiten 5 Stunden.

Seit heute Morgen um 9:00 Uhr sind nochmals Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bünningstedt zur Nachkontrolle und eventuellen Nachlöscharbeiten mit einem Fahrzeug zur Einsatzstelle gefahren.

Einsatz 10 – 05.02.2024
Verkehrsunfall
Einsatzort: Lübecker Str.
Alarm: 15:19 Uhr

Kurzbericht: Am Montagmittag wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der Ammersbeker Verbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Hoisbüttel und Rehagen/Schäferdresch gerufen. Ein silberner VW und ein Kia hatten sich touchiert, wobei letzterer im Straßengraben landete. Schwer verletzt wurde zum Glück niemand, während einer kurzen Vollsperrung der Straße säuberten wir diese und befreiten sie von von den Fahrzeugen abgefallenen Plastik- und Metallteilen. Unterstützt wurden wir von Rettungswagen aus Bargteheide und Ahrensburg.

Einsatz 09 – 29.01.2024
Droht Baum zu fallen
Einsatzort: Hamburger Str.
Alarm: 14:19 Uhr

Kurzbericht: Am frühen Montagnachmittag wurden wir zu einem großen Ammersbeker Unternehmen für Rauch- und Wärmeabzugsanlagen in der Hamburger Straße gerufen. Auf dem Hof der Firma war eine große Tanne in eine deutliche Schieflage geraten und drohte zu fallen. Wir informierten nach Erkundung der Lage den Bauhof der Gemeinde, welcher den Baum mit Kettensägen systematisch zerkleinerte und die Gefahr auf diese Weise beseitigte. Wir übergaben anschließend die Einsatzstelle der Polizei.

Einsatz 08 – 18.01.2024
First Responder
Einsatzort: Hamburger Str. (Bünningstedt)
Alarm: 19:50 Uhr

Kurzbericht: Noch auf Funk vom vorherigen Einsatz wurden wir durch die Leitstelle angesprochen, ob wir eine Reanimation in Hoisbüttel unterstützen können, da der Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug nicht so schnell vor Ort sein können. Dieser Bitte kamen wir natürlich umgehend nach.

Vor Ort stellte sich heraus, dass wir einen Hoisbütteler Kameraden u.a. mittels AED (automatisierter externer Defibrillator) unterstützen konnten, der über die Savinglife-App des ASB als Ersthelfer zu einem Notfall gerufen wurde. Über die App werden registrierte Ersthelfende per Smartphone alarmiert, sobald ein medizinischer Notfall in ihrer Nähe eintrifft. So können sie die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit lebenserhaltenden Maßnahmen überbrücken.

Falls Du auch Interesse hast dieses Projekt zu unterstützen, schaue doch einfach mal unter App-Retter Schleswig-Holstein (asb-sh.de) nach weiteren Informationen.

Einsatz 07 – 18.01.2024
Wasser im Keller
Einsatzort: Bramkampweg
Alarm: 17:56 Uhr

Kurzbericht: Der Keller eines Einfamilienhauses stand durch einen defekten Außenwasserhahn unter Wasser. Wir lenzten den Keller und halfen somit, den Schaden zu begrenzen.

Einsatz 06 – 16.01.2024
Verkehrsunfall
Einsatzort: Lübecker Str.
Alarm: 06:23 Uhr

Kurzbericht: Der frische Schneefall der Montag-Nacht sowie Temperaturen um den Gefrierpunkt verwandelten die Ammersbeker Straßen zum Teil in gefährliche Rutschbahnen. An der Kreuzung Lübecker Straße/L225 kurz hinter dem Hoisbütteler Ortsausgang waren diese Witterungsverhältnisse am frühen Dienstagmorgen wahrscheinlich der Grund für gleich zwei Auffahrunfälle, zu denen wir gerufen wurden. Zunächst stieß ein Fiat 500 mit einem Transporter zusammen, der Unfall endete im Grünstreifen vor der auf der Kreuzung befindlichen Ampel. Leider rutschte dem Fahrzeug eines Augenzeugen, der sich gerade auf dem Weg zum Helfen machen wollte, ein viertes Fahrzeug ins Heck des eigenen Autos. Der Hamburger wurde dabei verletzt. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst kümmerte sich um diesen, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Wir sicherten die Unfallstelle während der ärztlichen Versorgung sowie des anschließenden Einsatzes des Streudienstes der Gemeinde ab. Die L225 in Richtung Bünningstedt blieb während der Arbeiten gesperrt, der Verkehr wurde über die Lübecker Straße in Richtung Timmerhorn umgeleitet.

Einsatz 05 – 12.01.2024
Lenzeinsatz
Einsatzort: Bullenredder
Alarm: 16:30 Uhr

Kurzbericht: Am heutigen späten Nachmittag erhielten wir einen Hilferuf vom Hoisbütteler Sportverein. Vor den Umkleidekabinen am Bullenredder, die vor allem von den Fußballspielern genutzt werden, war die Pumpe für die Entwässerung der Drainage ausgefallen und der dazugehörige Schacht musste leergesaugt werden, um weiteren und vor allem kostenintensiven Schaden abzuwenden. Rund 80 Kubikmeter Wasser wurden von den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hoisbüttel weggepumpt.

Einsatz 04 – 04.01.2024
Lenzeinsatz (Fehlfahrt)
Einsatzort: Volksdorfer Weg
Alarm: 12:46 Uhr

Kurzbericht: Am Donnerstagmittag wurden wir in den Volksdorfer Weg gerufen, der Garten einer Ammersbekerin stand witterungsbedingt geringfügig unter Wasser. Die Anwohnerin befürchtete, genau wie ihre Nachbarin, die Überflutung ihres Kellers bzw. der dazugehörigen Garage. Nach Erkundung der beiden Gruppenführer unserer am Einsatz beteiligten Fahrzeuge entschieden wir, das keine unmittelbare Gefahr für Leben oder Sachgegenstände besteht und rückten wieder in die Wache ein.

Einsatz 03 – 03.01.2024
Straße unter Wasser
Einsatzort: Kremerbergweg
Alarm: 16:45 Uhr

Kurzbericht: Aufgrund des starken Regens der vergangenen Tage lief eine Senke im Kremerbergweg mit Wasser voll, so dass die gesamte Straße unter Wasser stand. Auf Anforderung des Bauhofes und der Polizei, die die Straße gesperrt haben, lenzten wir die Straße mittels Tauchpumpen und unserer Tragkraftpumpe. Nachdem wir die Straße vom Wasser befreit haben, konnte die Polizei die Straße wieder für den Straßenverkehr freigeben.

Einsatz 02 – 02.01.2024
Brennt Unrat im Hausflur
Einsatzort: Ohlstedter Str.
Alarm: 07:19 Uhr

Kurzbericht: Der zweite Einsatz des Jahres 2024 führte uns in die Unterkunft für wohnungslose Menschen in der Ohlstedter Straße. Das Einsatzstichwort: Zimmerbrand. Vor Ort angekommen entdeckten wir starke Rauchentwicklung im Gemeinschaftsflur und löschten den Kleinbrand, Unrat hatte sich aus bislang ungeklärter Ursache vor einer Zimmertür entzündet. Die Ohlstedter Straße war für den Zeitraum des Einsatzes für circa eine halbe Stunde voll gesperrt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Einsatz 01 – 01.01.2024
Brennen Müllcontainer
Einsatzort: Bramkampstieg
Alarm: 02:50 Uhr

Kurzbericht: Das Jahr begann für uns früh mit zwei brennenden Mülltonnen vor einem Haus. Das Feuer konnte schnell auch unter Mithilfe der Betroffenen durch die Feuerwehr gelöscht werden, so dass nur ein Schaden an den Mülltonnen entstand.